english? - arabic? - french? - italian? - spanish?

Mittwoch, 2. Mai 2012

Red Velvet Cake mit Caramel au beurre salé... mein neues Lieblingsrezept

Heute stelle ich euch mein neues Lieblingsrezept vor. Die Red Velvet Torte. Mal unter uns, ich finde die rote Farbe zwar etwas dramatisch, aber der Geschmack der Torte überzeugt mich jedesmal aufs Neue.


Für den Teig: 

250g Mehl, gesiebt
1/2 Tl Salz
15g Kakao
115g Butter
300g Zucker
2 Eier
1 TL Vanille
240ml Buttermilch
1 TL rote Farbe (Gel oder Pulver)
1 TL Essig
1 TL Natron

Den Backofen auf 180°Grad vorheizen. Eine 24er Kuchenform mit Backpapier auskleiden. 

Das Mehl, den Kakao und das Salz in eine große Schüssel sieben und beiseite stellen. Dann die Butter in einer Rührschüssel cremig schlagen, den Zucker dazugeben und die Masse schaumig schlagen (dauert ca. 3-4 min.). Jetzt die Eier einzeln unterschlagen. Als letztes wird die Vanille hinzugefügt. 


Die abgemessene Buttermilch mit der Farbe vorsichtig rot tönen. Im Wechsel die Mehlmischung und die gefärbte Buttermilch unter die Butter-Ei Masse ziehen. 


Nun kommt der spannende Teil des Rezepts: Den abgemessenen Essig zum Natron geben. Es gibt eine chemische Reaktion. Das Natron schäumt gemeinsam mit dem Essig auf. Sobald es aufhört zu schäumen, zügig die Essig-Natron Mischung zum Teig geben und gut unterheben. 

Jetzt muss alles schnell funktionieren: Den Teig in eine Form füllen und in den vorgeheizten Backofen schieben. 

Mein Backofen braucht etwa 35 Minuten für die Red Velvet Cake. Am besten ist es den Backofen beim ersten Backen im Auge zu behalten ("Stäbchenprobe"). Wenn der Kuchen vollständig ausgekühlt ist, quer 1-2 Mal (nach Wunsch) durchschneiden. Bei Bedarf könnt ihr den Kuchen 1-2 Tage früher backen und nach dem Schneiden gut in Frischhaltefolie eingewickelt einfrieren. 

Ich habe zum eindecken eine wunderbar leichte Vanilla Buttercreme mit Schmand gemacht:


Vanilla Buttercreme mit Schmand: 

250g Butter
250g Schmand
250g Puderzucker
2 TL Vanilla Extract

Alle Zutaten müssen Raumtemperatur haben. 
Zuerst die Butter weißschaumig schlagen, dann den Schmand und die Vanille unterrühren. Den Puderzucker Eßlöffelweise dazugeben. Wenn die Masse schön homogen ist, den vollständig ausgekühlten Kuchen damit eindecken und mindestens 1 Stunde kühl stellen.


Ich habe die Red Velvet mit Caramel au beurre salé gefüllt... und als meine Gäste probierten kurz die Luft angehalten... bis das mhmmm und das aaaaah und das lecccckkkkaaaa kam und ich wieder durchatmen konnte :-))) Ich glaube, es war genau die Mischung zwischen dem intensiven Kakao Geschmack und der dezenten Salznote die so perfekt harmonierte... 





Das Rezept für den Caramel werde ich euch demnächst vorstellen :-)


Kommentare:

  1. Hört sich mal interessant an. Viele glauben gar nicht wie gut Salz mit Schokolade harmonieren kann, genau wie Chilli und Schoki... lecker!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Donya!
    Dieses Rezept hört sich sehr interessant an.
    Ich hab gerade alles dafür eingekauft und mach mich jetzt ans backen ran.
    Hast du schon mal den Boden eingefroren?
    Wenn ja, war er mach dem auftauen genau so frisch und fluffig?

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Lydia,
    ich hab den Boden bisher immer eingefroren. Ich bin beruflich so eingespannt, anders würde ich gar nicht zeitlich hinkommen. Wichtig ist dabei nur, dass der Boden wirklich vollständig ausgekühlt sein muss! Wickelt man den warmen Boden in Frischhaltefolie führt das Kondenswasser dazu, dass der Boden aufweicht. Nach dem vollständigen Auskühlen, den Boden gut in Frischhaltefolie einwickeln, damit er kein Frostschaden abbekommt... Nach dem Auftauen, ist die Red Velvet Cake genauso frisch und fluffig wie nach dem ersten Backen. Ich finde sogar, der Geschmack wird um einiges intensiver. Aktuell hab ich seit gut 2 Monaten einen fertigen Boden im Freezer... und für die Pralinenbox aus diesem Artikel: http://backparadies.blogspot.de/2012/06/pralinenbox-zum-muttertag.html, hatte ich die Böden auch einige Zeit vorher tiefgefroren.
    Viel Erfolg und happy caking,
    Donya

    AntwortenLöschen
  4. Die Torte ist wirklich gut gelungen und super gut hat sie ebenfalls geschmeckt! Allerdings wurde sie nicht rot, eher nur schokobraun (trotz doppelter Menge an LMF)
    Danke Donya

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Lydia,
    danke für dein Feedback. Es freut mich sehr dass die Torte gut gelungen und vor allem lecker geschmeckt hat :-).
    Was hast du für Lebensmittelfarbe verwendet? Mit Pastenfarbe in der von mir angegebenen Menge wird die Torte wunderbar rot. Lebensmittelfarbe vom Supermarkt, färbt leider nicht so intensiv.
    Liebe Grüße
    Donya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab welche von Caelo, wurde für mch in der Apotheke bestellt. Wo kaufst du deine Pasten?

      Löschen
    2. Ich benutze entweder die Farbpasten von Wilton oder die von Americolor. Alternativ kann ich auch das Farbpulver von Fruitalys empfehlen.

      Löschen
    3. Dann werd ich doch mal online bestellen müssen... Danke für die schnellen Antworten!

      Löschen
    4. Gerngeschehen :-)
      Viel Spaß beim Bestellen :-)
      Donya

      Löschen
  6. ;) ich hab ebenfalls dieses Rezept probiert... alles gut geklappt... außer der Vanilla Buttercreme :))) die wurde beim ersten Ansatz leider so gar nicht homogen... ich schätze es lag am schlagen mit dem Mixer... aber beim zweiten Mal klappte es doch irgendwie ;)

    Aber eine Frage hab ich allerdings doch noch... Vanilla Extract... ist dieser Flüssig in kleinen Fläschchen oder welchen verwendest du?

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Tina,
    also bei mir gelingt die Schmand Buttercreme immer auf Anhieb. Wichtig ist, dass alle Zutaten Raumtemperatur haben.
    Ich habe während meines letzten Urlaubs einen großen Vorrat an Vanilla Extract in kleinen Fläschchen aus Tunesien mitgebracht. Siehe auch: http://backparadies.blogspot.de/2012/03/einkaufsorgie-blogcandy-zum.html
    Liebe Grüße
    Donya

    AntwortenLöschen