english? - arabic? - french? - italian? - spanish?

Freitag, 4. November 2011

Zwischenstand: Rosengestecke aus Blütenpaste für eine Geburtstagstorte

Demnächst steht der Geburtstag meines Mannes an. Für diese Gelegenheit wollte ich endlich ein schönes Rosengesteck aus Blütenpaste modellieren. 

Die Blütenpaste habe ich schon Wochen vorher vorbereitet und im Kühlschrank gelagert. Da Blütenpaste im Kühlschrank recht fest wird, nehme ich sie ein paar Stunden vor dem Modellieren aus dem Kühlschrank und knete sie mit leicht gefetteten Händen geschmeidig. Dann forme ich walnussgroße Bällchen und lege diese in einen Gefrierbeutel und zusätzlich in eine luftdichte Box. Ist man dann am Modellieren, hat man die Blütenpaste handlich portioniert und muß nicht jedesmal die gesamte Blütenpaste aus dem Kühlschrank nehmen.

Die Rosen sind alle auf Draht gearbeitet. Zunächst habe ich meinen 5-Petal Ausstecher benutzt. Das Ergebnis fand ich jedoch nicht so überzeugend.


Das Ergebnis mit den Kreisausstechern, entsprach eher meinen Vorstellungen. Einmal angefangen, konnte ich dann gar nicht mehr aufhören :-) und habe eine Rose nach der anderen modelliert.



Farblich habe ich auch gleich mehrere Methoden ausprobiert. Bei der großen Rose habe ich eine Technik ausprobiert, die ich im Internet gesehen habe. Dabei mischt man Glanzpuder mit Alkohol. Da ich keinen Alkohol verwende, habe ich einen Teil Glanzpuder mit 1/2 Teil Farbpaste in einem helleren Ton und 1/2 Teil Wasser gemischt. Das Ergebnis sah wie ein "Metallic-Lack" aus. Um die Farbe dann sauber und gleichmäßig am Rand der Blütenblätter zu verteilen braucht es enorm ruhige Hände. Da muss ich wohl noch etwas üben ;-).  Mein Mann meinte, ich hätte die Rose reinweiß lassen sollen.Was meint Ihr?



Einen Teil Blütenpaste habe ich mit Rosafarbpaste eingefärbt und damit den Kern dieser Rose geformt, dann habe ich für jede neue Reihe Blütenblätter etwas weiße Blütenpaste untergeknetet. 
 


Diese zwei Rosen habe ich aus weißer Blütenpaste geformt und dann an den Rändern mit Schimmerfarben abgepudert.



Das Binden der Gestecke hat sich als ziemlich verzwickt erwiesen. Die Blüten und Blätter sind nach dem Trocknen doch ziemlich empfindlich und man muss wirklich aufpassen, dass sie beim Binden nicht zerbrechen. 

Zwei Blüten sind mir leider doch gebrochen :-(.  




Ich war überrascht, wieviel Gewicht so eine Rose doch hat, es war recht schwierig die Rose am Gesteck zu stabilisieren. Bei meiner nächsten Bestellung werde ich wohl für die Rosen 22er Draht bestellen. Der 26er Draht den ich habe, erschien mir beim Binden der Gestecke nicht stabil genug.







Alles in allem habe ich etwa 12 Stunden -für Modellieren, Einfärben, und Bouquets Binden- für die Rosengestecke benötigt. und bin auch recht glücklich über das Ergebnis. Zwischendurch mussten die Blüten und die Farben natürlich auch trocknen. Meine Favoriten sind die abgepuderten Rosen, die farblich abgestufte Rose ist auch schön anzusehen.




Ich bin ja mal gespannt auf das Feedback auf meinen persönlichen Etappensieg beim Rosenformen ;-). 

Kommentare:

  1. Hallo Donya,
    das kannst du wirklich als Etappensieg bezeichnen! Wer sich an Rosen und Gesteck-Binden gewagt hat, der weiß wie schwierig und zeitaufwändig das ist. Was das Abpudern der Blüten angeht, finde ich die Blüten in natürlichen Farbtönen am schönsten und sie wirken auf mich edler. Deswegen finde ich deine weißen, die rosa abgesetzten und die rosa abgepuderten Rosen toll. Wenn man bei Blüten mit flüssigen Farben arbeitet, dann wirken sie unnatürlich da die Farbübergänge zu abrupt sind. Das goldene Puder ist Geschmackssache, zur Weihnachtszeit gefällt es mir :)
    Insgesamt ist es eine tolle Arbeit!!!
    Liebe Grüße
    Nellichen

    AntwortenLöschen
  2. wow, die sehen unglaublich aus, diese Rosen!
    Ich bin auch total unzufrieden mit den 5-petal-cuttern, denn mir fallen die einzelnen "Blütenteile" Immer wieder auseinander, deshalb habe ich mir jetzt bei taartendecoratie diese Rosenblattaustecher gegönnt^^
    Aber die grünen Blätter könnten vielleicht noch ein bisschen lebendiger werden, vielleicht auch noch ein bisschen ausdünnen und bepudern, sie sehen mir doch etwas künstlich aus neben diesen bezaubernden Rosen!
    Was sind denn das für andere Blumen, die du da noch hast? Sie sehen aus wie Nelken, oder?

    Liebe Grüße,
    Johanna von
    heute-wird-gebacken.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nelly,
    Herzlichen Dank für diesen tollen Kommentar!
    Ich muss dir.Recht geben, das mit den flüssigen Farben hat mich auch nicht überzeugt. Zum üben wars aber in jedem Fall gut!
    Alles Liebe
    Donya

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Johanna,
    danke für dein Lob und deinen Tipp. Die Blätter hätten tatsächlich noch ausgedünnt gehört. Nachdem ich stundenlang mit den Rosen beschäftigt war, ist das "Grünzeug" leider etwas zu kurz gekommen. Die anderen Blüten sind Nelken. Die Farbe kommt auf den Bildern nicht richtig raus. Eigentlich sind die Nelken mehr dunkelrosa bis lilafarben.
    Liebe Grüße,
    Donya

    AntwortenLöschen
  5. Erst wollte ich sagen, dass die rose mit dem Glanzpuder echt toll aussieht, aber die mit Schimmerpuder sind noch viiiel schöner.
    Ich muss das auch mal unbedingt ausprobieren!

    Grüße

    Meliha

    melihaswelt.blogsot.com

    AntwortenLöschen
  6. Danke Meliha, ich bin selber auch immer fasziniert wieviel Leben die Puder- und Schimmerfarben in Fondantblüten hauchen :-) Viel Spaß beim Ausprobieren :-)
    Liebe Grüße,
    Donya

    AntwortenLöschen
  7. Wow sehr schön! Die sind dir wirklich total gut gelungen! Kann man die fertige Torte auch bewundern?

    Liebe Grüsse
    Aurelia

    AntwortenLöschen