english? - arabic? - french? - italian? - spanish?

Freitag, 17. Januar 2014

... ooops... I did it again... wieder einmal Zeit für einen Einstand :-)

In meinem Artikel Dessert Table für alle habe ich euch von meinem Ausstand berichtet. Nun ja, ein Ausstand war es zwar nicht wirklich, da ich noch immer für dieselbe Firma arbeite und lediglich in einen anderen Geschäftsbereich gewechselt habe. Aber auch ein Wechsel muss gebührend gefeiert werden. 

Also musste ein Einstand her. :-)

Und so kam es dann, dass ich am 04.11.2013 zum Einstand geladen habe.

Da ich mich bei meinem ersten Einstand am Firmenlogo orientiert habe, fand ich es auch diesmal passend mich am Firmenlogo zu orientieren. 




Unter der Deko ist eine Chocolate Chunk Torte verborgen. Um die Höhe zu erreichen habe ich das Rezept 2 Mal in einer quadratischen 24er Form gebacken. 

Chocolate Chunk Torte:

2 Eier, L
120ml Buttermilch
120ml Pflanzenöl
60ml Espresso
1 TL Vanilla

130g Mehl
95g Vollkornmehl
25g Kakao 
180g brauner Zucker
1/2TL Backpulver
1 TL Natron
1 Prise Salz
100g Pecanüsse (oder Walnüsse, Haselnüsse)
100g weiße Schoko Chunks (grob gehackte Kuvertüre)

Den Backofen bei Ober- und Unterhitze auf 190° Grad vorheizen. 

Zunächst werden die feuchten Zutaten verquirlt. Dann die trockenen Zutaten gut mischen und nur solange mit der Buttermilch-Ei Masse verrühren bis alle Zutaten vermengt sind. Zu langes Rühren führt nur dazu, dass der Kuchen trocken wird. 

Bei 190° Grad Ober- und Unterhitze etwa 60 Minuten backen. Da Backöfen doch unterschiedlich sind, empfehle ich euch immer die Stäbchenprobe. 

Nach dem Backen, den Kuchen 10 Minuten in der Form auskühlen lassen und erst dann aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen.



Gefüllt habe ich die Torte mit einer weißen Kokosganache mit Crunch. 

Weiße Kokosganache mit Crunch

200g Sahne
400g  weiße Schokolade, gehackt
50g Kokoscreme (nicht Milch)
50g Knusperflakes
50g Kokosflocken

Die Sahne aufkochen, die gehackte weiße Schokolade darin schmelzen und mit der Kokoscreme cremig rühren. Um eine schöne homogene Ganache zu erhalten, sollte man die Mischung am besten ca. 10 Minuten in der Küchenmaschine bei niedrigster Stufe rühren. Nun muss die Ganache über Nacht auskühlen. Die Kokosflocken in einer beschichteten Pfanne ohne Fett kurz anrösten bis sie duften. Vor dem verstreichen der Ganache die Kokosflocken und die Knusperflakes unterheben. 

Diese Kokosganache schmeckt so lecker, dass sie sich mit z.B. mit frischen Himbeeren serviert auch wunderbar als Dessertcreme eignet. 

Vielleicht ein Inspiration für's Weihnachtsdessert?

Kommentare:

  1. Ich hab die Ganache ausprobiert. Aber sie will bei mir einfach nicht fest werden. Auch nicht im Kühlschrank! Und ich versteh nicht warum?! *verzweifelt*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ekolabine,
      hast du auch wirklich die butterige Cocoscreme benutzt und nicht die Cocosmilch?
      Ansonsten versuch mehr weiße Schokolade zu nehmen - manchmal liegt es einfach an den Temperaturen/Raumfeuchtigkeit wenn eine Ganache nicht festwerden will.
      Gutes Gelingen!

      Löschen
    2. Du kannst die Ganache auch im ersten Schritt ohne die Cocoscreme machen und dann beim unterrühren der restlichen Zutaten die Cocoscreme vorsichtig löffelweise zugeben um die Ganache nicht zu sehr aufzuweichen.

      Löschen