english? - arabic? - french? - italian? - spanish?

Sonntag, 31. Oktober 2010

Chrysantheme und Margeriten zum Geburtstag



Diese Torte hatte ich für die Schwägerin meiner besten Freundin zum runden Geburtstag gemacht. Basis ist ein schneller Biskuit, bei dem die Eier -statt mit Wasser- mit Orangensaft aufgeschlagen werden.

Die untere Torte hat einen Durchmesser von 34cm die obere 16cm. Gefüllt sind beide Torten gleichermaßen einmal mit hausgemachtem Blutorangengelee und einmal mit einer feinen Nougat-Ganache.
Den Fondant selber habe ich mit feinem Orgeat Sirup gemacht, damit er geschmacklich mit dem Orangengeschmack harmoniert. Wie gewohnt habe ich einen Ring um die Füllung gelegt.


Das Geburtstagskind wünschte sich eine außergewöhnliche Torte mit einem Blütenmeer.

Zur Inspiration haben wir gemeinsam diverse Flickr Alben angeschaut und letztendlich einige Ideen mit unseren Ideen verknüpft. Schon hatte ich eine Skizze wie die Torte aussehen wird.             Als erstes habe ich die Blüten dann aus Papier ausgeschnitten um ein Gefühl für die Größe und die benötigte Menge zu bekommen. Dann konnte ich sofort loslegen.


  

 Die große Chrysantheme habe ich auf Draht gearbeitet. Dabei habe ich zuerst eine etwa 2cm große Kugel aus Blütenpaste gerollt und den Draht darin eingewickelt. Diese Kugel musste zunächst richtig trocknen, erst dann konnte ich Lage, für Lage die Blütenblätter aufkleben. Insgesamt hat die Chrysantheme eine Größe von knapp 14cm erreicht. Dabei habe ich für die unteren Lagen Margeriten Ausstecher benutzt. Für die äußeren größeren Blätter habe ich mir aus Aluminiumblech einen 6cm und einen 8cm Ausstecher gebastelt, damit ca. 30 Blütenblätter ausgestochen und dann einzeln auf die äußere Lage der Chrysantheme geklebt.



Einige Blütenblätter hatte ich mir aufgehoben um diese später neben die große Blüte zu legen...

Die größere Blüte hat rund 6 Stunden Arbeit beansprucht. Die kleineren Blüten haben insgesamt etwa 4 Stunden Zeit gekostet. Das Anbringen der Blüten hat dann nochmal beinahe 2 Stunden gedauert. Bei den kleineren Blüten und den Blättern konnte ich auch meine Pulverfarben ausprobieren. Bei einigen der Blätter habe ich damit einen tollen herbstlichen Goldschimmer erreicht. Das passte perfekt zum herbstlichen Farben-Motto der Torte. 

Mit einem feinen Pinsel habe ich das Pulver vorsichtig verteilt, was sich als schwieriger herausstellte als angenommen, bei einigen Blüten sind dabei die Blätter gebrochen :-( Das Endergebnis und vor allem die Freude auf dem Gesicht des Geburtstagskinds hat mich dafür aber entschädigt :-) Die Margeriten habe ich mit ganz kleinen Perlen verziert, das wirkte schön edel, war aber auch nervenaufreibend ;-)

Bei Tortentante's Blog habe ich den Tipp mit den stehenden Buchstaben entdeckt und gleich dankbar für den Namen des Geburtstagskinds eingesetzt.

Nach dem Trocknen habe ich die Buchstaben noch mit etwas Goldpulver abgepudert. Zusätzlich habe ich winzige Blüten ausgestochen und diese auch mit der Buchstabentechnik auf Draht geklebt und wie eine Fontäne zusammengebunden.





Um die untere Torte habe ich ein Band aus orangefarbener Blütenpaste gelegt. In dieses Band habe ich mit einem Blüten- und einem Schmetterling Stempel Muster eingefügt.

Die obere Torte habe ich auf einen eigens gebasteltes Tablett gesetzt und mit Kugeln aus Fondant verziert. Die Kugeln hatte ich zuvor noch mit etwas Goldschimmer bepudert, leider erkennt man das auf den Fotos nicht.


Das große silberne Tablett auf dem die Torte steht, habe ich auch speziell für diese Torte angefertigt. Mittlerweile habe ich eine ganze Sammlung davon gemacht, leider finden diese nur selten den Weg zu mir zurück ;-) Daher ein großes Dankeschön an Ina, die das Tablett unmittelbar nach dem Geburtstag wieder zurückgab!



Zum ersten Mal verstand ich bei dieser Torte warum Ron Ben Israel in einem Interview meinte, der schwierigste Part an einer Hochzeitstorte sei für ihn der, wenn er diese an das Brautpaar überreichen müsste... Ich kann uneingeschränkt behaupten, das trifft auch auf Geburtstagstorten zu :-))))





Kommentare:

  1. Die Chrysantheme hast Du super hinbekommen: tolle Blüte!
    Insgesamt eine schöne, farbenfrohe Torte,
    liebe Grüße,
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Monika,
    ein solches Lob von dir zu bekommen, bedeutet mir seeeeeehr viel :-))) Vielen Dank für diesen lieben Kommentar :-)

    Alles liebe,
    Donya

    AntwortenLöschen